Mosaikbank für die Weststadt

Sie ist bunt, einladend gemütlich und mit über 15.000 Stücken aus italienischen Keramikfliesen verziert: Sozialdezernentin Petra Broistedt übergab am 5. April in der Weststadt eine Mosaikbank an die Anwohner. 10 Jugendliche im Alter zwischen 13 und 17 Jahren haben sie gebaut.

Den Blick auf die Leine genießen: Die Mosaikbank lädt zum Verweilen ein. Foto: BFGoe

Mit leuchtenden Farben und exotischen Motiven ist die Mosaikbank ein echter Hingucker. Ihre gemütlich geschwungene Form wird Spaziergänger an der Leine künftig zum Verweilen einladen. Gebaut haben die bunte Bank 10 Jugendliche im Alter zwischen 13 und 17 Jahren im Rahmen des Projekts "JUGEND STÄRKEN im Quartier" (JustiQ). Die Idee hierzu entstand innerhalb der Initiative 'Verschönerung Weststadt' - einem Angebot von JustiQ, dass sich an benachteiligte Jugendliche im Quartier richtet. "Damit wollten wir Jugendlichen die Möglichkeit geben, ihr Lebensumfeld mitzugestalten und durch die Arbeit an der Bank insbesondere Teamwork und Netzwerkarbeit kennenzulernen", erklärt Projektleiter Jürgen Dürr von der Beschäftigungsförderung Göttingen (kAöR).  

Von September 2016 bis April 2017 arbeiteten die Jugendlichen einmal pro Woche in den Räumen der Metallwerkstatt und des Bike-Inn in der Alten Phywe. Dabei waren sie an allen Schritten -von der Planung, über den Entwurf bis hin zur Fertigstellung und dem Transport zum endgültigen Standort - beteiligt: "Insbesondere die Verarbeitung der Mosaikstücke erforderte ein hohes Maß an Konzentration, Geduld und Ruhe - für Jugendliche dieses Alters eine wirkliche Herausforderung", ergänzt Willi Dröge, Koordinator BFGoe-Projekts Schulpflichterfüllung in Jugendwerkstätten (SiJu). Als künftiger Standort wurde in Absprache mit dem Weststadtausschuss und den Bürgern des Quartiers das Leineufer in Höhe Rosenwinkel gewählt. Dort ist ein neuer Fußgängerweg in Planung.

 

JUGEND STÄRKEN im Quartier ist ein Kooperationsprojekt der BFGoe und der Jugendhilfe Göttingen e.V. und wird von der Stadt Göttingen und der EU gefördert. Das Projekt unterstützt Schüler, die aus unterschiedlichen Gründen Schwierigkeiten haben die Schule zu meistern. Pädagogische Fachkräfte bieten u.a. individuelle Beratung Hilfe bei der Lösung von Konflikten an der Schule, Organisation und Begleitung von Schulersatzmaßnahmen sowie Lern- und Nachhilfe. Weitere Informationen in der Rubrik „Schule/ Schulpflicht