Neues Beratungskonzept

Um auch Teilnehmende mit psychischen Beeinträchtigungen adäquat beraten und fördern zu können, nutzt das Team von MITTENDRIN ein neues Beratungskonzept.

Das Projekt "MITTENDRIN" unterstützt schwerbehinderte Menschen bei der beruflichen Integration. Unter den Teilnehmenden sind auch Personen mit psychischen Erkrankungen oder Beeinträchtigungen, die durch Unsicherheit, Erfahrungen von Zurückweisung oder Kränkung aufgrund ihrer Behinderung hervorgerufen wurden. "Das hat dazu geführt, dass sich die Betroffenen nicht immer so verhalten können, wie sie es gerne möchten. Darunter leidet dann auch ihre Integration in das Arbeitsleben", berichtet Inklusionsberaterin Renate Schaar. Mit den 'Dialektischen Strategien in der Beratung' (DSB) nutzt das MITTENDRIN-Team seit mehr als zwei Jahren ein neu entwickeltes Beratungs- und Trainingskonzept, um auch diese Teilnehmergruppe effektiv beraten zu können.

Für schwierige Situationen und Konflikte proben

Das Konzept der DSB ermöglicht es dem Integrationsberater/in, mit den Teilnehmenden eine solide Arbeitsbeziehung zu entwickeln, auf deren Basis erreichbare Ziele erarbeitet werden. "Das können auch Veränderungsziele sein, die das eigene Verhalten betreffen. Immer betrachten wir auch die Vorteile und Nachteile von Veränderungen. Menschen engagieren sich motivierter für Ziele, von deren Sinn sie überzeugt sind. Sie übernehmen dann mehr Verantwortung für ihre Entscheidungen und ihr Handeln. Das schont nicht zuletzt die Ressourcen des Beraterteams", erklärt Renate Schaar. Innerhalb des Beratungsprozesses erhalten die Teilnehmenden Gelegenheit, ihre Verhaltensweisen in für sie schwierigen Situationen oder Konflikten zu überprüfen, Alternativen zu entwickeln und diese einzuüben. "Am Ende fällt es allen Teilnehmenden leichter, Verantwortung für ihre Entscheidungen zu übernehmen. Die Lösungen werden durch sie selbst entwickelt, nicht durch den Berater", erläutert Renate Schaar.

Entwickelt wurden die "Dialektischen Strategien in der Beratung" gemeinsam mit Dr. Willy Herbold-Schaar, Leiter des Fachbereichs Psychotherapie am Asklepios Fachklinikum Göttingen. Genauere Informationen, wie und wo sich die DSB erlernen lassen, gibt Renate Schaar, Projekt MITTENDRIN; Tel. 0551 400 3609, E-Mail: r.schaar(at)goettingen.de