WiG - Willkommen in Göttingen

Was wir bieten:

  • Orientierung im deutschen Alltag
  • Vorbereitung auf den deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt
  • berufsbezogener Ausbau vorhandener Deutschkenntnisse
  • vier Kursbausteine mit den Themenschwerpunkten: Alltagsleben in Deutschland, Gesundheits- & Sozialsystem, Schul- und Ausbildungssystem, Berufsorientierung & Arbeitsmarkt, Bewerbungstraining & Betriebsbesichtigungen, Sozialtraining
  • Praktikum in den Werkstätten der BFGoe oder Partnerbetrieben
  • Lernen im Klassenverband mit kleinen Lerngruppen
  • Intensive sozialpädagogische Begleitung während der Kursdauer

Wer kann teilnehmen: arbeitsfähige Gefüchtete, die sich seit mindestens drei Monaten in Deutschland aufhalten, bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter gemeldet sind und über Deutschkenntnisse auf dem Niveau A1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) verfügen

Ziel: Integration in den deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt

Dauer: je Kurseinheit 12 Wochen, max. 12 Monate

Kosten: Förderung durch einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein des Jobcenters Göttingen oder der Agentur für Arbeit Göttingen

Was müssen Sie tun: Sprechen Sie uns an oder wenden Sie sich direkt an das Team für Migration bei der Bundesagentur für Arbeit oder Ihren zuständigen Fallmanager. 

Besondere Merkmale: „Willkommen in Göttingen“ ist Teil der Göttinger Prozesskette, die aus drei Elementen besteht: Sprachförderung, berufliche Qualifizierung und anschließender Vermittlung in Praktika und Arbeit.

Die berufliche Qualifizierung mit Praxisanteil erfolgt innerhalb der BFGoe-Jugendwerkstätten:

Daran schließt sich die Vermittlung in Praktika oder Arbeit außerhalb der BFGoe an. Dazu vernetzt sich WiG mit Arbeitgebern aus der Region und FairBleib.

Das Projekt wird gefördert von:
Zugelassen nach § 45 SGB III (AVGS)