2. Göttinger Gründerinnentag

Am 16. November standen Unternehmerinnen und die, die es werden wollen im Mittelpunkt des 2. Göttinger Gründerinnentags in der Gründungsberatung MOBIL.

Netzwerken, informieren, Erfahrungen austauschen: Zahlreiche Gründerinnen und langjährige Unternehmerinnen kamen zum 2. Gründerinnentag. (Foto: BFGoe)

Gründungswillige Frauen informierten sich in Vorträgen zum Thema Selbständigkeit und kamen mit bereits erfolgreichen Gründerinnen und Unternehmerinnen ins Gespräch. "Nach der positiven Resonanz im letzten Jahr haben wir uns gemeinsam mit Dr. Martina Henn-Sax (abitur-lernen.de), Miriam Engel (PresseEngel) und der Koordinierungsstelle für Frauen in der privaten Wirtschaft entschlossen, auch 2017 einen Gründerinnentag auszurichten", berichtet Gründungsberaterin Tina Bergmann.

Mehr als dreimal so viele Besucherinnen und Besucher konnte das MOBIL-Beraterteam in diesem Jahr in den Räumen in der Lotzestraße verzeichnen. "Solche Plattformen sind unverzichtbar für Gründerinnen, weil sie es ihnen ermöglichen, ein Netzwerk aufzubauen oder ein bestehendes zu stärken. Der hohe Zulauf zum Gründerinnentag zeigt auch, dass ihnen der Austausch mit anderen Unternehmerinnen wichtig ist", unterstreicht Tina Bergmann und ergänzt "deshalb werden wir auch im nächsten Jahr einen Gründerinnentag ausrichten".

Zeitgleich fand die Global Entrepremeurship Week (GEW) statt, die die Gründungsberatung MOBIL für Göttingen realisierte. Eine Woche lang erhielten Gründungswillige in kostenfreien Workshops, Seminaren und Beratungsangeboten wichtige Informationen für ihre Gründungsvorhaben.