Ergänzende Berufseinstiegsbegleitung an der Martin-Luther-King-Schule (MLK)

Um das Angebot der Berufseinstiegbegleitung an der MLK aufrecht zu erhalten, hat die BFGoe eine weitere Stelle geschaffen. Die neue Beraterin arbeitet zunächst parallel zum bis bisherigen Träger.

Damit Jugendliche nicht ohne Abschluss und Aussicht auf eine Ausbildung die Schule verlassen, wurde 2015 im Landkreis und in der Stadt Göttingen in Kooperation mit der Agentur für Arbeit an allen Förderschulen und allgemeinbildenden Schulen mit Hauptschulzweig die Berufseinstiegbegleitung (BerEb) eingeführt. Umsetzende Träger sind die Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung Duderstadt (GAB) und die BFGoe.

An der Martin-Luther-King Schule Göttingen (MLK) wird die Berufseinstiegsbegleitung seit 2015 durch einen weiteren Träger gewährleistet. Weil dessen Finanzierung jedoch im Rahmen eines Bundesprogramms zum Sommer 2020 ausläuft, haben nun Schulleitung, die Schulverwaltung der Stadt Göttingen und die BFGoe eine Lösung erarbeitet, wie das Angebot auch künftig an der MLK aufrechterhalten werden kann. „Zum August haben wir eine weitere Stelle für eine Berufseinstiegsbegleiterin an der MLK geschaffen. Madlen Großheim ist Teil des bestehenden BerEb-Teams der BFGoe und damit angebunden an das regionale Programm von Stadt Göttingen und Agentur für Arbeit Göttingen“, erläutert BFGoe-Projektleiter Janosch Karath. Bis zu 20 Schüler*innen der 8. Klassen können nun an der MLK beim Schulabschluss und Übergang in den Beruf betreut werden. Der bisherige Träger bleibt noch bis zum Ende der Projektfinanzierung parallel an der Martin-Luther-King Schule tätig.

Im Rahmen der Berufseinstiegsbegleitung bieten pädagogische Fachkräfte Schüler*innen direkt in der Schule konkrete Hilfe und persönliche Begleitung an. Sie arbeiten dabei eng mit Lehrer*innen, Eltern und den Berufsberater*innen zusammen. Die Unterstützung beginnt in der Regel im achten Schuljahr. Wer daran teilnehmen darf, entscheidet die jeweilige Schule in Abstimmung mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit und den Berufseinstiegsbegleitern vor Ort. Insgesamt sechs allgemeinbildende Schulen sowie Förderschulen aus dem Stadtgebiet und neun Schulen aus dem Landkreis beteiligen sich an diesem Angebot. Zur Finanzierung des Projekts über fünf Jahre bringen Stadt und Landkreis Göttingen sowie die Agentur für Arbeit insgesamt 3,5 Millionen Euro auf.