Kostenfreies Beratungsangebot für Gründerinnen

Im Rahmen von „WomActivity“ können gründungswillige Frauen ab sofort die Beratungsangebote der Gründungsberatung MOBIL kostenfrei nutzen. So fällt der Schritt leichter, sich mit dem Gedanken an eine Selbständigkeit genauer auseinanderzusetzen.

Plattformen wie der Gründerinnentag geben gründungsinteressierten Frauen die Gelegenheit, sich zu informieren und mit erfolgreichen Unternehmerinnen auszutauschen und zu vernetzen. (Foto: BFGoe)

In Deutschland werden Firmen immer noch mehrheitlich von Männern gegründet. Nur 40 Prozent der Unternehmen, die 2016 entstanden, wurden von Frauen aufgebaut. Ein Negativtrend, denn der Anteil lag vor drei Jahren laut KfW-Gründungsmonitor bei 43 Prozent. Dieses Bild zeigt sich auch in Göttingen: Lediglich 307 von 920 Gewerbeanmeldungen im ersten Halbjahr 2017 waren von Frauen. Ein Anteil von 33 Prozent, 2012 waren es noch 36,8 Prozent. „Die bundesweiten Bemühungen um Gleichberechtigung machen sich zwar bemerkbar, aber die Zahlen zeigen, dass man nicht nachlassen darf“, stellt BFGoe-Mitarbeiterin Isa Piontek, Beraterin der Gründungsberatung MOBIL, fest. Daraus leitete das MOBIL-Team konkreten Handlungsbedarf ab. Um Frauen zu motivieren, ihre beruflichen Weichen neu zustellen, bietet MOBIL im Rahmen von WomActivity jetzt die Möglichkeit, Beratung und Weiterbildungsseminare zur Existenzgründung kostenfrei zu nutzen. Frauenspezifische Netzwerkangebote geben Gelegenheit, Kontakte mit anderen Gründerinnen zu knüpfen und sich untereinander zu vernetzen. „Wir wollen Frauen durch das Projekt ermutigen, ihr Potential freizusetzen und sie durch umfassende Information zum Schritt in die Selbständigkeit bestärken“, erläutert Isa Piontek. Eine 14-tägig stattfindende Infoveranstaltung liefert unverbindlich weitere Details.

WomActivity wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Niedersachsen gefördert.